Wien, 26.3.2018

ICOMOS-Österreich hat eine neue Präsidentin!

In der Generalversammlung von ICOMOS-Österreich am Samstag den 17.3.2018 wählten die Mitglieder des Österreichischen Nationalkomitees der in Paris ansässigen NGO, derer sich die UNESCO zur Überwachung der Welterbestätten bedient, erstmalig für die nächsten drei Jahre eine Frau an ihre Spitze. Frau Dr. Caroline Jäger-Klein, Jahrgang 1966, ist außerordentliche Universitätsprofessorin für Architekturgeschichte an der Technischen Universität Wien, ist aber auch über ein großes, EU-gefördertes Forschungsprojekt zu Habsburg-Bosnien am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien tätig. Sie hat langjährige Erfahrung in der lebendigen Erhaltung des baukulturellen Erbes Österreichs und Südost-Europas und konnte zudem in der internationalen Wissenschaftswelt mit Themen zur bauphysikalischen Intelligenz traditioneller Architekturen Aufmerksamkeit erregen.

Als Vize-Präsidenten stehen der Kunsthistoriker Dr. Andreas Lehne, Jahrgang 1951, und der Jurist und Kulturmanager Dr. Christoph Ferch, Jahrgang 1959, an ihrer Seite. Der Jugendstil-Experte Dr. Lehne war viele Jahre Leiter der Abteilung Inventarisation und Denkmalforschung im Bundesdenkmalamt sowie Herausgeber einschlägiger Fachpublikationen des Bundesdenkmalamtes. Dr. Ferch engagiert sich seit 2011 erfolgreich als Schützer des Welterbes in Salzburg.

Der bisherige Präsident von ICOMOS-Österreich, Universitätsprofessor Dr. Wilfried Lipp, wurde für seinen unermüdlichen 16-jährigen Einsatz zum Erhalt des Kulturerbes Österreichs zum Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit gewählt. Für ICOMOS International hat er sich vor allem in der Theorieentwicklung unschätzbare Verdienste erworben.

Dem neu gewählten Präsidium ist es ein Anliegen, die dringlich anstehende Verankerung des Welterbebegriffs in der österreichischen Rechtsordnung schnellstens in Angriff zu nehmen und erfolgreich voranzutreiben. Es begreift die Auseinandersetzung um das bauliche Erbe Österreichs als partnerschaftliche Aufgabe aller Beteiligten. Grundvoraussetzung dafür ist eine forcierte Kommunikation der Werte des authentisch zu erhaltenden Kulturerbes.

Da ICOMOS-Österreich die Agenden von ICOMOS-International als Nationalkomitee vertritt, muss das Wahlergebnis von Paris aus rückbestätigt werden. In dieser provisorischen Phase kann das neue Präsidium bereits unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. kontaktiert werden.

2016-08-12, update 2016-10-04

Eine Zukunft für unsere Vergangenheit - Zum 40. Jubiläum des Europäischen Denkmalschutzjahres (1975-2015)

Rezension Paul Mahringer

Rezension Tino Mager

Rezension Udo Mainzer

2016-07-14

Schwellen des Denkmalbewustseins im Spiegel des Europäischen Denkmalschutzjahres 1975. Eine Einleitung

Wilfried Lipp & Michael Falser

Beitrag aus der Publikation Eine Zukunft für unsere Vergangenheit - Zum 40. Jubiläum des Europäischen Denkmalschutzjahres (1975-2015) nun zum download verfügbar.

2014-06-21

Reichsabtei Corvey ist UNESCO-Weltkulturerbe

Read more: Reichsabtei Corvey ist UNESCO-Weltkulturerbe

2014-05-21

The ICOMOS International Secretariat is moving in May 2014 !

Read more: The ICOMOS International Secretariat is moving in May 2014 !

Herausforderungen des Architekturerbes des Habsburgerreiches in Mittel-Osteuropa

Treffen der Präsidenten und Vertreter der ICOMOS Nationalkomitees in den Südosteuropäischen Staaten, die den Dubrovnik-Valetta Prinzipien (zur Bewahrung des historischen Erbes) folgen

2013-10-15

PRESSEAUSSENDUNG

Von 10. bis 13. Oktober 2013 wurde in Wien auf Einladung des ICOMOS-Nationalkomitees Österreich (ICOMOS ist der internationale Denkmalbeirat der UNESCO) und unter Federführung von Caroline Jäger-Klein, Professorin für Architekturgeschichte an der Technischen Universität Wien, das zweijährlich stattfindende Treffen der Regionalgruppe Südosteuropa abgehalten. Weiterlesen

 

Challenges within the cultural heritage of the Habsburg Empire within South-Eastern Europe

Group meeting of Presidents and Representatives of the ICOMOS National Committees of the South-East European Region following the Dubrovnik-Valetta principles

2013-10-15

PRESS RELEASE

From October 10th to 13th 2013 the biannual meeting of the ICOMOS regional group South-Eastern Europe took place in Vienna, on invitation of the ICOMOS National Committee Austria and under responsibility of Caroline Jaeger-Klein, professor for history of architecture at Vienna University of Technology. Read more

WIEN: Projekt Hotel Intercontinental / Wiener Eislaufverein / Konzerthaus

2013-03-28

PRESSEAUSSENDUNG

Das ExpertInnenverfahren zur Erstellung eines städtebaulichen Rahmenkonzepts für den Bereich InterContinental – Wiener Eislaufverein – Konzerthaus plädiert für eine Hochhausvariante und findet dabei die Unterstützung der Stadt Wien. ICOMOS Österreich spricht sich dagegen aus. Einzelheiten dazu nachstehend.